Zum Inhalt

Großarl entdecken – sich großartig fühlen

Willkommen im Großarltal

"Griasdi!" ist das Erste, das man im Urlaub im Großarltal zu hören bekommt. Und ganz ehrlich: freundlicher kann ein Gruß nicht sein. "Wei unser Griasdi aus‘m Herz‘n kemmt", sind sich die Gastgeber, Andi und Kerstin, einig. 

Wer sich auf den Weg hinauf auf die Almen macht, den wird Herzlichkeit auf Schritt und Tritt begleiten. Freilich sind die Gäste des B&B Hotel Das Diellehen auch mit sämtlichen Informationen ausgestattet, die man auf einer Erkundungstour durchs Großartltal braucht. Wanderrouten, Tipps und Infos hat die Kerstin zur Genüge – und der Andi als Bergfex hat für seine Gäste so manchen Geheimtipp.

Alle Wege führen ans Ziel: ins Großarltal

Wer Urlaub im Großarltal macht, kann sich glücklich schätzen: Es ist ein Stück Heimat, das hier am Eingang zum Nationalpark Hohe Tauern darauf wartet, entdeckt zu werden. 

Im Winter, ist es der Schnee, der die Berge weiß umhüllt, damit Skifahrer ihr Winterglück auf den über 760 Pistenkilometern der Ski amadé genießen können. Aber auch abseits der Pisten hat Großarl so einiges zu bieten. 

Und später im Jahr, im Sommer, bieten 350 Kilometer markierte Wanderwege so manche Einzigartigkeit. Und die machen den Salzburger Almsommer unvergesslich. Blühende Wiesen, glasklare Gewässer und urige Almen zeigen, dass die Natur intakt ist. Die Almen sind Teil der Kultur und der Heimatverbundenheit der Menschen.

Wer möchte, entdeckt vieles im wunderschönen Ort Großarl. Hier ist der richtige Mix aus Tradition, Gelassenheit und Ruhe gelungen. Und dennoch fehlt es dem Gast an Luxus nicht.

ZUHAUSE IM TAL DER ALMEN

Und so fühlt man sich nicht nur im Tal der Almen-Hotel willkommen, sondern ist auch sicher unterwegs, um alles Schöne zu erkunden. 27 Kilometer ist das Großarltal in Salzburg lang. Zwischen Großarl und Hüttschlag erstreckt es sich und bietet nicht nur himmlische Ausblicke, sondern auch viele kulinarische Genüsse und Seelenfreuden. Und das Beste? Das Großarltal in Salzburg hat zu allen Jahreszeiten Saison.

Almleben im Großarltal

40 Almen sind es, die jeden Sommer bewirtschaftet werden. Sie liefern tiefe Einblicke ins bäuerliche Leben. Wer eine Almwirtschaft betreibt, arbeitet hart. So romantisch es ausschaut … "Des is a Knochenjob auf da Oim", weiß nicht nur der Andi, der in seiner Jugend als Senner viel Zeit auf der Alm verbrachte. Wer hier oben lebt, ist dem Glück nah – und den allerbesten Lebensmitteln ebenso.

Genuss im Tal der Almen

"Hobt’s g’hescht? Schwoazbeernock’n gibt’s!", sagt der Andi. Und grinst dabei bis über beide Ohren, denn er weiß, dass der großarlerische Dialekt für so manchen Gast eine Herausforderung ist. "G’hescht" bedeutet "gehört" – und die Schwarzbeernockn erklären sich von selbst, wenn sie erstmal vor einem stehen: In der Pfanne, dampfend und köstlich riechend. 

Im Spätsommer ist Heidelbeerzeit. Und wo, wenn nicht auf den Almen, werden sie zu Spezialitäten verarbeitet. Zu viel davon gegessen haben, kann man nie: Denn der Vogelbeerschnaps macht alles wieder gut. Und dann kann es weitergehen: zur nächsten Alm. Vorbei geht’s an den weidenden Kühen und Schafen, die die besten Gräser kauen. Ihre Milch wird zu Käse und Butter verarbeitet. "Zuagreif‘n beim Siasskas und Sauerkas", empfiehlt der Andi. Denn besonders den Sauerkäse – den Kenner auch als Parmesan der Alpen bezeichnen – gibt es als Großarler Spezialität nur solange die Senner auf den Almen sind.

Juchahahu! Das Tal der Almen & Großarl erleben

Ein "Juchaza" ertönt – in früheren Zeiten war er ein wichtiges Kommunikationsmittel zwischen den Almen. Ertönte der Ruf, war auf der Alm alles in Ordnung und man antwortete von Alm zu Alm mit selbigem Ruf. Noch heute hört man ihn manchmal. "Nur zur Gaudi", erklärt Andi. Denn der Spaß und die Lebensfreude sind im Großarltal auch für den Gast spürbar. So wie die Gastfreundschaft im 3-Sterne B&B Hotel Das Diellehen.

Gelassenheit ist es, die auch der Andi ausstrahlt. Als Gastgeber des B&B Hotels im Großarltal zaubert er seinen Gästen gern den bekannten Diellehen-Grinser ins Gesicht. "Mir is wichtig, dass die Leut‘ es schätzen!" – seine Heimat, das Genussvolle, das Ehrliche. "Und dass immer wiederkehren mecht‘n!", betont Andi. Und das Diellehen ist hierfür einfach der perfekte Ort.

urlaubspauschalen

Ob Sommer oder Winter, Frühjahr oder Herbst - bei uns in Großarl tut sich immer was. Schau doch mal rein und informiere dich über unsere Urlaubspauschalen.

urlaubspauschalen

Ob Sommer oder Winter, Frühjahr oder Herbst - bei uns in Großarl tut sich immer was. Schau doch mal rein und informiere dich über unsere Urlaubspauschalen.

>>>