Zum Inhalt

Das sind wir: Deine Gastgeber in Großarl

„A herzliches Griass di“ im familiären Hotel

Was uns ausmacht? "Dass die Gäst‘ merken, mia san mit Herz und Seele dabei", sagt der Andi. Wer das charmante & familiengeführte Hotel Das Diellehen betritt, spürt das sofort. Das Persönliche macht es aus. Es ist ein Hotel mit Herz. Weil das schon immer so war. Auch damals, als der Andi noch in Kinderschuhen steckte und seine Eltern das Diellehen als Frühstückspension führten. 30 Jahre später hat sich vieles verändert.

Wer die Hetteggers kennt, weiß, dass Stillstand nicht das ihre ist. Und so erbaute der Andi gemeinsam mit seiner Freundin Kerstin im Jahr 2022 ein neues 3-Sterne Hotel. Ein Haus, das alle Annehmlichkeiten eines typischen 3-Sterne-Hotels weit übertrifft und einfach nur begeistert.

"Unser Dach siachst von überoi her", lacht Andi. Fast so, als wäre es der Mittelpunkt Großarls. Und der Gast? Der genießt den Blick übers Dorf, übers Großarltal, das Gefühl des Willkommenseins und die schönsten "Platzln" im familiären Hotel.

Unsere Philosophie: ein Hotel mit Herz

Den Gastgebern ist es am liebsten, wenn ihre Gäste glücklich sind und sich von Herzen freuen. Oder, wie sie es sagen: "Wenn die Gäst' mit oam Grinsa im G‘sicht aussegeh‘n und wieder nach Großarl keman." Weil es einfach auch darum geht, das Großarltal für immer im Herzen zu behalten und gerne wiederzukommen. 

Es sind die Dankbarkeit, das Naturverbundene und das Sympathische, das die Familie Hettegger ausmacht.

Wir lieben unsere Heimat

Und da bietet sich die Frage an, was für die Hetteggers Heimat bedeutet … "Dass ma uns g’frein, wenn ma hoam keman!" Andi & Kerstin haben sich ihr privates Zuhause nicht nur deshalb unter dem Dach des Diellehen, ihrem 3 Sterne B & B-Hotel, eingerichtet ... 

Sie wollen auch nah an den Wünschen ihrer Gäste sein. Sie wollen die Liebe zu ihrer Heimat mit den Gästen teilen. Und darum sind sie auch per Du mit ihnen und zeigen ihnen gern das Großarltal mit all ihrer Liebe zur Heimat. So wie es sich in einem familiären Hotel eben gehört.

Unsere Geschichte

Jetzt heißt’s rechnen, denn es sind sage und schreibe über 400 Jahre, seitdem das Diellehen mitten in Großarl steht. An die Geschichte des Bauernhofes erinnert der Stall. Dieser ist unverändert: urig, robust, geschichtsträchtig. Und das Diellehen selbst? "War der Hof, wo die Oma als Dian, als Knechtin, g’wesen is", erzählt der Andi. 

Der Besitz war bis zum zweiten Weltkrieg und auch später noch in anderer Familienhand gewesen. Aber Kriegswirren und Schicksalsschläge machten die Großmutter zur späteren Besitzerin. So fand der Name Hettegger sein Wirken im Diellehen.

Andreas Opa hatte Kühe, die der Andi im Sommer auf die Almen begleitete. Unvergessen, wie er mit bloßen Füßen über den Almboden schritt und die Tiere mit Salz versorgte. Später stellte der Vater den Bauernhof auf Schafe um. Zu dieser Zeit führten Andis Eltern das Diellehen als Pension und auch hier wollten sie neue Ideen verwirklichen.

1985 rissen die Eltern die in die Jahre gekommene Pension ab; erbauten sie von den Grundfesten auf neu. Etwas, das den Andi bis heute geprägt hat.

Hotel mit Charme

Kaum hatte der Andi im Jahr 2021 das Diellehen übernommen, begann auch er, etwas ganz eigenes und Persönliches zu planen: Das Diellehen B & B Hotel Großarl, ein 3-Sterne-Hotel, das den Gästen schon beim Frühstück ein breites Grinsen in die Gesichter zaubert! Der Charme, das Familiäre und das Herz sind trotz neu erbautem Hotel am rechten Fleck geblieben.

>>>